SchlafSchaf.TV ist eine Gemeinschafts­produktion vom Bibellesebund (Gummersbach) und ERF Medien (Wetzlar).

Bibellesebund

"Wir helfen, begeistert und eigenständig mit der Bibel zu leben!“ lautet ein Auftrag des Bibellesebundes. Er unterstützt Menschen aller Altersgruppen dabei, Zugänge zur Bibel zu finden, insbesondere Kinder und Jugendliche. Dies geschieht sowohl durch Medien wie Bibellese-Zeitschriften, Bücher, CDs und Apps als auch durch Referentinnen und Referenten, die vor Ort unter anderem Schulungen und Ferienprogramme durchführen. Eine Arbeit in diesem Umfang wird ermöglicht durch viele Frauen und Männer, die ehrenamtlich mitarbeiten oder die Arbeit finanziell unterstützen.

Der Bibellesebund steht für zeitgemäße Angebote auf hohem Niveau, die Bibelkompetenz fördern und Menschen zu einem Leben mit der Bibel einladen. Er arbeitet auf der Glaubensgrundlage der Evangelischen Allianz und ist über das Netzwerk-m Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend (aej), sowie über die Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) Mitglied im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung. Weltweit ist der Bibellesebund (Scripture Union) in mehr als 120 Ländern aktiv.

Mehr Infos: www.bibellesebund.de

Thorsten Scholl
Producer Thorsten Scholl

ERF Medien

ERF Medien ist ein spendenfinanziertes Medienunternehmen, das durch Radioprogramme (ERF Plus, ERF Pop), Bewegtbild und verschiedene Internetangebote (unter anderem bibelserver.com, mehrglauben.de, erf.de) helfen will, dass Menschen Gott kennenlernen und er ihr Leben verändert. Dafür sucht ERF Medien die besten medialen Möglichkeiten. Zunehmend sind die Beiträge auch in den sozialen Medien wie Facebook, YouTube, Instagram, Pinterest und anderen zu finden.

ERF Medien wurde 1959 in Wetzlar als Evangeliums-Rundfunk e. V. gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt. Heute arbeiten in Wetzlar rund 180 Mitarbeiter. Das Medienunternehmen bekennt sich zur Glaubensbasis der Evangelischen Allianz. Der ERF ist Partner der Organisation TWR, gemeinsam wird weltweit in über 230 Sprachen gesendet.

Mehr Infos: www.erf.de